Eine starke Kraft

CDU-Senioren-Union

www.su-luedenscheid.de

Reise der CDU-Senioren ins Frankenland

Vier herrliche, sonnenreiche Tage erlebte die Reisegruppe der CDU-Senioren Union vom
02. – 05.09.19 im Frankenland.

Die Stadt Bamberg als UNESCO Welt-Kulturerbe  bezauberte mit seinem Alten Rathaus, den denkmalgeschützten Gebäuden in der Altstadt, dem Dom und dem Schloss mit seinem Rosengarten. Beim Spaziergang entlang der Regnitz begeisterten die ehemaligen Fischerhäuschen, auch Klein-Venedig genannt, durch farbenprächtige Fassaden und bunten Blumen in den Minigärtchen.

Die Wagner-Festspielstadt Bayreuth lockte mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie dem Markgräflichen Opernhaus, dem Neuen Schloss und natürlich dem Festspielhaus auf dem weltbekannten Grünen Hügel, der jedes Jahr zahlreiche Besucher anzieht. Ein Besuch der Basilika Vierzehnheiligen mit seiner imposanten Barockfassade und dem spektakulären Innenpanorama ließ die Besucher den Atem anhalten.

Schönstes Wetter mit sommerlichen Temperaturen erwarteten die Senioren in der Stadt Coburg. Diese Stadt mit seiner mächtigen Veste, die über der Stadt thront, Ehrenburg und Schlossplatz erinnerten an die reiche Geschichte und die Zeit, als die Stadt Residenz der Herzöge von Sachsen-Coburg-Gotha war. Am Nachmittag wurde noch das ehemalige Benediktinerkloster Banz, das prachtvoll über dem Obermaintal liegt, besucht.

Dem weithin sichtbaren Schloss Johannisburg in Aschaffenburg galt ein Abstecher am vierten Tag. Die Altstadt mit hübschen Fachwerkhäusern, urigen Kneipen und Restaurants ist mehr als nur einen Besuch wert.

Die rundherum gelungene Fahrt, durchgeführt vom Reisebüro Wietis, sollte in Zukunft noch einmal für diejenigen durchgeführt werden, die nicht daran teilnehmen konnten.
SU Frankenland-web

IMG_4757-webZauberhafte Senioren-Union der CDU Lüdenscheid:

Mal anders, aber doch mit politischen Hintergründen verlief der an jedem ersten Donnerstag eines Monats regelmäßige Stammtisch mit dem Besuch des Zauberers Timothy Thomson, der zugleich Ratsmitglied der CDU-Stadtratsfraktion ist und mit bürgerlichen Namen Timothy Kahler heißt. Er hat seinen Beruf an den berühmten Nagel gehängt, um sich ganz der Zauberei widmen zu können, die er professionell betreibt. Und so ging es auch zu.

Mehrfach forderte er alle Gäste auf, ihm genau zuzuschauen, und trotzdem wanderten Geldscheine, Kartenspiele und Armbanduhren unbemerkt von einer Tasche zur anderen. Ein  Ei aus Plastik  verwandelte sich unter seinen Händen geschickt zu einem  Hühnerei, ein Briefkouvert enthielt kein „Flachgeschenk“, sondern ein gefülltes Sektglas, in einer vor dem Publikum aufgeschnittenen Zitrone war ein Geldschein versteckt – und übrig blieb einfach nur das Staunen über so viel Ablenkung, Geschicklichkeit und gekonntes Täuschen trotz reichlicher Vorwarnungen.

Natürlich blieb es ein frommer Wunsch, die Zauberei auch in die Politik zu verlagern, wenngleich es dort nicht immer so bierernst zugehen müsste – darin waren sich alle Zuschauer einig.

Zu Beginn des Treffens wies die Vorsitzende Ingrid Fischer noch auf die kommenden Termine hin, die auch im Zeichen der Europa-Wahl im Mai stehen.  
 

Interessante  Diskussion mit Dr. Heider

Das politische Frühstück als neues Format für den Austausch von Informationen zwischen Politik und Wählerschaft erfreut sich bei der Senioren Union der CDU-Lüdenscheid wachsender Beliebtheit. Fast 60 Besucher und Gäste konnte die Vorsitzende Ingrid Fischer zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Heider begrüßen, der kurzfristig für den verhinderten Generalsekretär der CDU Paul Ziemiak eingesprungen war.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann richtig los: Dr. Heider blickte in seinem Statement auf den Zustand der Partei nach den Dezemberwahlen zurück. Er bemerkte, dass gleich drei hochrangige Kandidaten die Partei in den zahlreichen Vorstellungsrunden förmlich  mitgerissen und in einer gepflegten Diskussionskultur die Vielfalt an Ideen und Personen offenbart hatten, auf die die Partei mit Recht stolz sein könne. Eingehend auf die aktuellen Berichte zur Veränderung von „Hartz IV“ des Koalitionspartners wies Dr. Heider auf den bis Sommer 2019 reichenden Koalitionsvertrag hin  und erwartete für den Fall des Ausstiegs der SPD aus der „Groko“  „Gelassenheit“. Wichtiger seien in diesem Jahr die Wahlen in den Bundesländern und vor allem die Europa-Wahl  im kommenden  Mai. Er sei sich mit vielen Parteifreunden darin einig, dass die Europa-Wahl  für die Mitgliedsländer ein Test“ auf die Belastbarkeit von solidarischen Bekundungen einerseits  und tatsächlicher Lastenteilung andererseits werde. Dies  sei besonders für die gerechte Bewältigung von Migration als nicht wegzudiskutierende Herausforderung der kommenden Jahre  wichtig. Auf Dauer könne Europa seine Macht als Werte- und Wirtschaftsgemeinschaft nicht entfalten, wenn das solidarische Prinzip von Nehmen und Geben immer nur einseitig interpretiert werde, wobei er besonders ost- und einige südeuropäischen Länder meinte.

In der anschließenden Diskussion interessierten natürlich wegen der Dominanz der Automobilindustrie  besonders „sauerländische Themen“ wie die Diesel-Problematik und die alternativen Antriebstechniken, die von den Automobilherstellern  nicht frühzeitiger erkannt wurden. Aber auch im Blick auf den Staatskapitalismus Chinas wurden Sorgen geäußert, dass deutsches Know-How -  wie z.B. bei der Robotertechnik geschehen -  durch Aufkäufe in fremde Hände fiele. Den lebhaften Wortmeldungen dazu begegnete Dr. Heider mit der gerade beschlossenen Änderung der Außenwirtschaftsverordnung, die die Schwelle für ausländische Investments auf nicht mehr als 10% senken werde. Der Wirtschaftsstandort Deutschland mit seiner Innovationskraft  müsse verteidigt werden – womit er die Erwartungen aller Teilnehmer auf den Punkt brachte. Mit viel Beifall für die rund einstündige spannende  Aussprache und besten Wünschen für die parlamentarische Arbeit in Berlin wurde Dr. Heider  verabschiedet.
 

Aufbruch in ein neues Jahr

Drangvolle Enge herrschte beim Neujahrsempfang der CDU-Senioren Union Lüdenscheid. Frau Ingrid Fischer als Vorsitzende strahlte, so viele Mitglieder und Gäste zum Jahresbeginn  im Schützenheim an der Hohen  Steinert bei Sekt und Kanapees  begrüßen zu können. Für  den anwesenden Jubilar Leo Heider stimmte sie im Kanon ein Geburtstagsständchen an.   In ihrer Begrüßung blickte Frau Fischer auf das vergangene Jahr zurück, auf die gemeinsamen Fahrten, Reisen und sozialen Aktivitäten . Sie erläuterte auch das Programm für das begonnene Jahr, in dem auf vielfachen Wunsch nunmehr jeden Monat ein Stammtisch am ersten Donnerstag des Monats angeboten werden soll, auch wenn weitere Termine im selben Monat anstehen. Sie machte deutlich, dass sich die Senioren-Union neben der Pflege der Geselligkeit  als eine politische Vereinigung verstehe, weshalb schon im Monat Februar das Politische Frühstück als neues Veranstaltungsformat mit dem Gast Dr. Matthias Heider fortgesetzt werde.

 Besonders begrüßte sie Ralf Schwarzkopf als Vorsitzenden der Ortsunion, der in seiner Ansprache auf den zurückliegenden  internen Wahlkampf um die CDU-Bundesparteispitze einging. Er verlieh seiner Hoffnung Ausdruck,  dass nach der demokratischen Entscheidung nunmehr die Sacharbeit im Bund und dem Land NRW wieder in den Fokus rücken könne, auch wenn mit Friedrich Merz der Wunschkandidat des Sauerlandes knapp verloren habe. Er erhielt für diese Aussage viel Beifall. Ein weiterer Schwerpunkt war der Redebeitrag von Wolfgang Schröder, dass mit der anstehenden Europawahl zugleich eine Schicksalswahl für Europa anstehe. Die Gefahr bestünde, dass die europäische Staatengemeinschaft als etwas Selbstverständliches angesehen und ihre Zerbrechlichkeit angesichts des Brexits, der Separierungstendenzen in Polen, Ungarn und Italien sowie der finanzpolitischen Probleme in anderen Mitgliedsländern nicht gesehen werde. Es lohne sich gerade für Senioren, sich für Europa zu engagieren, denn sie verfügten über die Erfahrung und besonders die Authentizität, um jungen Bürgern die Vorteile des europäischen Friedensprojekts jenseits eigener Interessen zu vermitteln. Aus der Mitte der Teilnehmer wurde der Wunsch geäußert, besonders diese Thematik in den kommenden Monaten zu vertiefen.  
 

 Senioren-Union Lüdenscheid bei der Firma Dr. Oetker in Bielefeld und beim Westfälischen Turnerbund in Oberwerries

Mit 49 Mitgliedern besuchte die Senioren-Union Lüdenscheid die Firma Dr. Oetker in Bielefeld.
Bei hervorragender Präsentation der Firmengeschichte und der Produkte des Unternehmens kam auch das leibliche Wohl in Form von Kostproben nicht zu kurz. Ob Pudding, Müsli oder Pizza, die Gäste ließen es sich schmecken.

Ein weiteres Highlight des Tages war der Besuch der Landesturnschule des Westfälischen Turnerbundes in Oberwerries bei Hamm. Hier wurden die Senioren bei herrlichem Sommerwetter mit einem reichhaltigen Grillbuffet überrascht. In geselliger Runde im Innenhof des Schlosses verbrachte die Gruppe einige erholsame Stunden und konnte den Tag mit interessanten Gesprächen beschließen.
 

Spargel satt für die Lüdenscheider CDU-Senioren



In der vergangenen Woche waren 40 Mitglieder und Freunde der Senioren-CDU Lüdenscheid, im Münsterland. Sie besuchten in Greven einen Spargelhof.

Zunächst gab es vom Inhaber einen Vortrag über die Markt- und Wettbewerbssituation bei Spargel in Deutschland und Europa. Eine interessante Betriebsbesichtigung schloss sich an. Es gab für die Teilnehmer viele neue Erkenntnisse über die Spargel-Ernte, Säuberung, Sortierung und Lagerung. Sie hörten z. B., dass in diesem Betrieb jede Spargelstange mehrfach fotografiert wird, damit eine automatische Sortierung nach Länge, Umfang, Oberflächen-Beschaffenheit und Farbe des Kopfes erfolgen kann. Auch über die Lagerung und Zubereitung im Haushalt gab es ein paar neue Tipps.

Höhepunkt dieser Tagestour war das Mittagessen mit einem umfangreichen Spargelbuffett. Spargelsalate in mehr als 10 Varianten, gekochter Spargel in weich und bissfest, sowie zahlreiche Soßen und Beilagen und dazu passende Weinsorten machten das Menü zu einem nachhaltigen Erlebnis.

Bevor die Rückreise angetreten wurde, gab es noch einen Besuch im Hofladen, der ein reichhaltiges Angebot an Speisen, Getränken und Obst bot.

 

Ältere Beiträge im Archiv >>>>>

 - Home -   - Aktuelles -   - Archiv -   - Über uns -   - Unsere Ziele -   - Termine -   - Links -   - Impressum -   - Datenschutz -

Lüdenscheid

prof-dr-wulff4
weiss
CDU-Lüdenscheid
www.matthias-heider.de
www.ge-mk-e.de
ZukunftErfahrung